Sigrid Koller

 

Willkommen in meiner Welt der Kunst

Ich bin Künstlerin und erschaffe Bilder rein aus meiner Intuition. Jeder Mensch hat seinen ganz individuellen, künstlerischen Ausdruck. In meinen Malkursen ermutige ich Menschen dazu anzufangen, wenn sie ratlos vor ihrer weißen Leinwand stehen. Mit meiner Erfahrung begleite ich sie dabei, ihren ganz eigenen Stil herauszufinden und zu lernen, auf ihn zu vertrauen. Dank meines technischen Know-Hows führe ich meine Malschüler in kreatives Neuland, in dem sie sich bald zu Hause fühlen. Meine Stärke ist es, die inneren Ressourcen der Teilnehmer wahrzunehmen und sie sichtbar zu machen, ohne sie künstlerisch einzugrenzen. Sie begeben sich auf eine spannende Malreise und lernen dabei viel über sich selbst.

Wie andere sie sehen

 

Über meine Bilder

“Sigrid Kollers Sujets sind getragen von dem Bestreben, Harmonie in eine schnelllebige und von Reizen überflutete Welt zu bringen. Schroff wirkende Oberflächen, raue Materialien, Unruhe wird mit Farbe, vordringlich mit Weiß, aufgelöst und neu geordnet. Was zunächst unruhig wirkt, wandelt sich im Auge des Betrachters zu einer harmonisch ineinander greifenden, atmosphärischen Welt. Stille findet ihren eigenen Klang. Sigrid Koller arbeitet in einem Spannungsfeld zwischen Intuition und bewusster Entscheidung. Dies verleiht ihren Bildern etwas Expressives. Die narrative Struktur wirkt zunächst untergeordnet und verborgen. Bei intensiverer Betrachtung allerdings tritt die Geschichte hinter dem Schleier aus Farbe eindringlich hervor.” (Worte aus der Berliner Kunstwelt)

Wie ich sie sehe

 

Über meine Bilder

Meine Bilder entstehen rein intuitiv, ohne fixe Planung und ohne festes Ziel vor Augen. Mit einer Auswahl an Farben und Materialien lässt mich der erste Impuls beginnen, wenn er da ist. Jedes neue Detail auf der Leinwand führt mich weiter und tiefer in das Bild hinein. Schicht für Schicht entsteht eine Geschichte, die ihr ganz eigenes Wesen entwickelt. Impulse kommen, ich führe sie aus und lasse geschehen. Erst wenn die Geschichte des Bildes fertig erzählt ist, halte ich inne und setze bewusste farbliche und gestalterische Akzente. Mit den Namen der Bilder verhält es ähnlich, wie mit ihrer Entstehungsgeschichte. Sie kommen meist wie “zufällig”. Sie sind aber dennoch voller Kraft und Einzigartigkeit.

Mein Weg zur Kunst

 

Mehr über mich

Schon in der Volksschule wollte ich Künstlerin werden. Als mein erstes eigenes Zimmer mit Estrich und weißen Wänden aus meiner jugendlichen Sicht “fertiggestellt” war, organisierte ich meine erste Ausstellung. Meine Zeichnungen auf Papier aus dem Schul Zeichenblock fixierte ich kurzerhand mit ein paar Tixostreifen und schon war die Ausstellung wunderbar. Meine Schuljahre führten mich dann in ganz neue Gefilde. Ich wurde Tourismusfachfrau. Erstmal. 

Es folgte ein buntes und abwechslungsreiches Berufsleben und kontinuierliches Weiterlernen in unterschiedlichen Fachbereichen. Ich war in Hotels und im Reisebüro beschäftigt, danach lange Jahre Trainerin in der Erwachsenenbildung und später als Ernährungsberaterin nach der Traditionellen Chinesischen Medizin tätig.
Die Kunst allerdings ließ mich nie los.

Gemeinsam mit meinen zwei jüngeren Geschwistern in der väterlichen Scheibtruhe.
Meine Vorliebe für natürliche Materialien wie Marmormehl und Sand war mir offensichtlich schon in die Wiege gelegt. Nicht nur, dass man mich als Baby in Sicherheit bringen musste, weil mein 2-jähriger Bruder mir Sand in den Kinderwagen streute. In den Sommerferien spielte ich gemeinsam mit meinen Geschwistern und mit großem Vergnügen auf den Sand- und Schlacke Haufen auf dem Werksgelände der Baufirma meiner Eltern. Das Material war zwar da, um Ziegel zu produzieren, aber so manche Sandsorte eignete sich auch wunderbar zum Bau einer Bocciabahn.

In zahlreichen Kursen in Kunstschulen und Kunstakademien im In- und Ausland und in einem Fernstudium für „Interior Design & Decoration“ in England, lernte ich mein künstlerischen Handwerk. Die Vielfalt der Ausdrucksformen fasziniert mich, meine große Vorliebe jedoch gilt den erdigen Materialien und der reduzierten Farbpalette.

Ausstellungen und Kunstmessen

 

In der Öffentlichkeit

2021
Kunst zu Recht, Wien
Schichten . Geschichten, Kunstraum Wien Mitte

2020
Marmor.Asche.Farbenspiel, Marketing Mikscha, St. Pölten

2019
Ausdruck.2019, Orthopädisches KH Speising, Wien
Die Kunst.Das Heinz, Restaurant “Das Heinz”, Wien
Einzelausstellung, Galerie am Park, Wien
Kunstmesse Kunstschimmer 7, Ulm

2018
Publikation “Echofarn”, gemeinsam mit Marlies Thuswald und Benno Sterzer
Kunst im Wienerwald, Mo-Energy, Purkersdorf / Wien
Kunstmesse Hanse Art, Lübeck
Kunstmesse Art & Style, List / Sylt 

2017
Frauen.Bilder, Versteigerung für Sozialprojekt, Soroptimist Allgria, St. Pölten
Marmor.Asche, Versteigerung für Sozialprojekt, Phil. Gesellschaft Austria, Klimt Villa, Wien

2016
Marmor.Asche.Farbenspiel, Marketing Mikscha, St. Pölten
Erdig.zart.fast monochrom, Architektur Atelier Jordan, St. Valentin

2015
Gemeinschaftsausstellung, Villa Bajadere, Neuhaus